Visuelle Inspektion einer Asbest-Baustelle nach Sanierung

Download "Visuelle Kontrolle nach einer Asbest-Sanierung"

Sowohl in Frankreich als auch in den USA gibt es eine Norm, die beschreibt, wie eine Asbest-Sanierungsbaustelle nach Beendigung der Arbeiten kontrolliert werden soll.

In der Schweiz schreibt die EKAS Richtlinie 6503 zwar vor dass "Nach der Schlussreinigung ist mit einer visuellen Kontrolle sicherzustellen, dass keine Asbestreste mehr vorhanden sind" (Art. 7.4.10). Wie und von wem eine solche Kontrolle durchzuführen ist, bleibt aber offen. Und im Gegensatz zur Messung der Faserkonzentration in der Luft, bei der sich die VDI Norm 3492 in der Praxis weitgehend durchgesetzt hat, gibt es für die visuellen Kontrollen keine einheitliche Praxis, was heisst, dass jeder sie nach eigenem Gutdünken durchführt.

Das von uns zusammengestellte Dokument basiert im wesentlichen auf der französischen Norm und ist mit Bemerkungen bezüglich der US-amerikanischen Norm ergänzt.

Im Gegensatz zu der heute in der Deutschschweiz üblichen Praxis, geht dieses Dokument sehr weit. Sie verlangt insbesondere genau beschriebene Kontrollen, die von einer unabhängigen, speziell ausgebildeten Person auszuführen sind.

Die Norm bezieht sich auf die Sanierung von schwach gebundenen Materialien, insbesondere Spritzsbest, Deckenplatten und Rohrisolationen. Es steht der Bauherrschaft aber frei, diese Kontrollen (ev. in angepasster Form) auch für Sanierungen von festgebundenen Materialien zu verlangen.
Es ist aber zu bemerken, dass dieses Dokument nicht den heute in der Deutschschweiz herrschenden „Stand der Technik“ wiedergibt. Ausser wenn ein Bauherr explizit verlangt hat, dass die visuelle Kontrolle gemäss diesem Dokument hätte durchgeführt werden müssen, kann ein Asbest-Spezialist für Unzulänglichkeiten gegenüber diesem Dokument nicht belangt werden.
Für Bauherrn empfiehlt es sich aber grundsätzlich festzulegen, welche Kontrollen wie ausgeführt werden sollen. Ansonsten lässt er der Sanierungsfirma bezüglich Qualitätsansprüchen implizit freie Hand, da er kaum in der Lage ist, die Sauberkeit einer Sanierung selber zu bestimmen.

Kontakt für weitere Fragen diesbezüglich : Picadus, S. Schneebeli, www.picadus.ch, 021 647 91 68.

Picadus, S. Schneebeli, Rue Haldimand 15, 1003 Lausanne, 021 647 91 68, info@picadus.ch