Asbest-Diagnosen

Mit einer Asbest-Expertise will man herausfinden, ob ein Gebäude Asbest enthält oder nicht, wie gefährlich diese Materialien sind, und welche Massnahmen zum Schutz der Anwohner und der Arbeiter zu treffen sind.

Expertisen werden in folgenden zwei Fällen durchgeführt :

  • Diagnose vor Abbruch und Umbau: Auch „Gebäude-Check“ genannt, hat diese Expertise zum Ziel, die Massnahmen zum Schutz der Arbeitnehmer während den Abbruch- oder Umbauarbeiten zu bestimmen.
  • Diagnose „Normale Nutzung“: Auch „Asbest-Screening“ genannt, hat diese Expertise in erster Linie zum Ziel, Gefahren für die Anwohner oder Nutzer von Räumlichkeiten zu bestimmen.

Treten neben Asbest auch Materialien auf, die die krebserregenden Verbindungen PCB oder PAK enthalten, so werden diese systematisch ebenfalls untersucht.

Ablauf

Bei einer Asbestdiagnose führt der Spezialist eine Begehung sämtlicher Räume durch. Dabei notiert er die Materialien, welche Asbest enthalten können und nimmt Proben. Diese werden anschliessend in einem externen Labor untersucht.

Das Resultat

Der Kunde erhält einen Bericht, welcher detaillierte Informationen zu den asbesthaltigen Materialien und Empfehlungen für die Sanierung enthält. Dieser Bericht entspricht den Vorgaben der Vereinigung Asbest-Berater Schweiz VABS.

Picadus, S. Schneebeli, Rue Haldimand 15, 1003 Lausanne, 021 647 91 68, info@picadus.ch